Urheberrecht x

20 Mai 12

Der entscheidende Punkt:

Immer wieder versuchen die Verleger, den Kreativen sämtliche Rechte möglichst billig abzukaufen – durch sogenannte Buy-Out-Verträge… [auch nachträglich]
[Das Urheberrecht] den meisten Schaffenden und auch der Allgemeinheit sogar eher schadet; ein paar Spitzenverdiener ausgenommen…
Das Urheberrecht, das Copyright, was auch immer, sie werden in unserer Gesellschaft letztlich als Verwertungsrechte genutzt, sie regeln, wer wie warum wie viel Geld mit schöpferischen Leistungen verdienen kann. Es geht um Monetarisierungsmodelle. …
Der Streit dreht sich um die Tröge, nicht um die Kultur.

Einlassungen zum Urheberrecht | photoscala.

9 Mai 12

Denn wenn das Urheber-Recht dafür sorgen würde, dass Verwerter Urheber nicht zum Total-Buyout zwingen können, können Autoren bessere Verträge aushandeln. Und das wäre tatsächlich eine Veränderung, die sich direkt im Geldbeutel bemerkbar machen würde. So wird das Urheberrecht vielleicht doch noch zum Hauptthema des Journalismus in Deutschland. Nur ganz anders, als es die Rechteindustrie gern hätte.

via Verlage im Netz: Nicht so schutzlos wie behauptet | iRights.info.

8 Mai 12

Weltweit offenes Geheimnis

Und wenn wir ganz ehrlich sind, dann ist seit Jahrzehnten klar, dass die bestehenden Gesetze zum Großteil nur die großen, mächtigen Verlage und Künstler schützen. Ist das nicht auch so, wenn es um andere Bereiche im Rechtssystem geht?

via Alec Empire zum Thema Urheberrecht – Rolling Stone.

18 Apr 12

Künstler, Forscher, Autoren, Musiker haben ein Recht auf den Schutz sowohl ihrer geistigen als auch materiellen Interessen, die sie an und durch ihre Werke haben. Urheberrechte, und das ist der feine Unterschied zu geistigem Eigentum, können aber nur die Urheber halten – Urheberrechte sind keine Ware, und können nicht gehandelt werden.

via “Geistiges Eigentum” und die Menschenrechte | @netnrd.

5 Apr 12

Online-Buchhändler und Grossist Libri empfiehlt Buchverlagen, in Zeitungen erschienene Rezensionen nicht mehr zu zitieren.

e-book-news.de » Libri: Zitieren verboten.

20 Feb 12

Kollaborative Dokumentation von Urheberrechtsverstößen deutscher Politiker und ACTA-Befürworter

via Netend Wiki.

16 Mai 11

Im 7-teiligen Podcast Urheberrecht gibt Prof. Hoeren einen Überblick über die Geschichte und die Systematik des Urheberrechts in Deutschland. Des Weiteren werden Entwicklungen und Rechtsprobleme aus den Bereichen Licensing, Verwertungsgesellschaften und Urheberrechtsverletzungen dargestellt.

via » Podcast Urherberecht « ITM – Zivilrechtliche Abteilung –.

18 Feb 11

Diese Institutionen sind überholt.

Danach marschierten die Basta-Mitarbeiter mit den Lebensmitteln und Haushaltsgeräten zur Sabam-Zentrale und verlangten die Auszahlung der Tantiemen für die Produkte, was die Sabam aber mit der Begründung verweigerte, die Gegenstände seien keine „Künstler“. Mit der Frage konfrontiert, warum man dann in ihrem Namen Geld verlange, erstattete die Verwertungsgesellschaft schließlich die Abgaben zurück.

via TP: Belgische Gema kassiert für Händetrockner und Lebensmittel.

10 Feb 11

Die Kopie war und ist Wesensmerkmal der gesellschaftlichen Produktion aller Mittel zum Leben – unabhängig von der Gesellschaftsform. Die entwicklungslogische Rekonstruktion hat den Formwandel der Kopie im Kapitalismus von der unmittelbar-physischen Kopie über die Analogkopie bis zur digitalen Kopie gezeigt. Dabei trennten sich die Elemente, die zuvor vereint als menschliches oder dinglich repräsentiertes Wissen und Können existierten. Die Trennung ermöglichte ihre getrennte Entwicklung in ungekanntem Ausmaß bis auf Basis der digitalen Form die Reintegration zu einer potenziell globalen allgemeinen digital-basierten Infrastruktur auf den Weg gebracht wurde.

via Zur politischen Ökonomie von Kopie und Kopierschutz – Streifzüge – Magazinierte Transformationslust.

3 Feb 11

Auf der Startseite des Blogs kann man sich das Juristisches Handbuch für Fotografen kostenlos herunterladen.

Wen und was darf ich fotografieren? Wer darf meine Bilder verwenden und wer nicht? Wann ist eine Verwendung rechtswidrig? Das sind Fragen, die sich jeder Fotograf schon einmal gestellt hat.

Der Blog Recht am Bild bringt Licht ins Dunkle. Mit Hilfe von ausgewählter Rechtsprechung werden rechtliche Fragen und Probleme des Fotografenalltags erläutert und eingeordnet.

via Recht am Bild.

8 Aug 10

„Hat Deutschland im 19. Jahrhundert einen industriellen Aufstieg erlebt, weil das Land kein Urheberrecht kannte? Mit dieser Analyse sorgt ein Münchner Wirtschaftshistoriker für Aufsehen.“

Geschichte: Explosion des Wissens – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Wissenschaft

25 Jun 10

„In diesem Skript behandeln wir die grundlegenden Fragen, die sich Fotografen bei ihrer täglichen Arbeit stellen sollten. Welche Rechte muss ich beim Abbilden von Architektur und Kunst beachten? Darf ich Designgegenstände oder Markenprodukte ohne weiteres fotografieren? Was muss ich beim Fotografieren von Menschen beachten? Welche Rechte stehen mir als Urheber zu? Wie räume ich Nutzungsrechte an meinen Fotografien ein?“

Fotorecht für Fotografen: Karsten + Schubert – Rechtsanwälte für Wirtschafts- und Unternehmensrecht – Berlin

16 Apr 10

„Die Heinrich-Böll-Stiftung und iRights.info präsentieren einen Reader zum Thema, mit Texten von Lawrence Lessig, Cory Doctorow, Till Kreutzer, Ilja Braun und anderen. Der gesamte Reader steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY-NC-ND).“

Copy.Right.Now! Plädoyer für ein zukunftstaugliches Urheberrecht – Kreativwirtschaft – Heinrich Böll Stiftung

15 Sep 09

Mir fällt dazu nur ein: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

TP: Enteignende und enteignete Autoren

8 Sep 09

Verwertern wäre die Lizenzierung der einzelnen Buchstaben, Noten und Farben durchaus mehr als nur recht in ihrer Verkennung der technologischen Potenziale. So kann man sich das eigene Grab schaufeln.

Netzsperren: „Jura ist nicht dazu da, antiquierte Geschäftsmodelle zu schützen“ | Digital | ZEIT ONLINE

28 Aug 09

Urheberrechtlich geschützte Werke werden zutreffend als „Schwarzes Loch des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet

Europäische Bibliothek hat fast 5 Millionen digitale Dokumente

27 Aug 09

Bei der Kulturflatrate bin ich mir immer noch nicht sicher, ob sie gut oder schlecht ist. Vermutlich ist dies eine Frage der Umsetzung. Bei miserabler Umsetzung wird die Kulturflatrate ein unnützes Bürokratiemonster.

heise online – 27.08.09 – Diskussion: Pro und Contra einer Kulturflatrate