Kunst x

20 Mai 12

Der entscheidende Punkt:

Immer wieder versuchen die Verleger, den Kreativen sämtliche Rechte möglichst billig abzukaufen – durch sogenannte Buy-Out-Verträge… [auch nachträglich]
[Das Urheberrecht] den meisten Schaffenden und auch der Allgemeinheit sogar eher schadet; ein paar Spitzenverdiener ausgenommen…
Das Urheberrecht, das Copyright, was auch immer, sie werden in unserer Gesellschaft letztlich als Verwertungsrechte genutzt, sie regeln, wer wie warum wie viel Geld mit schöpferischen Leistungen verdienen kann. Es geht um Monetarisierungsmodelle. …
Der Streit dreht sich um die Tröge, nicht um die Kultur.

Einlassungen zum Urheberrecht | photoscala.

8 Mai 12

Weltweit offenes Geheimnis

Und wenn wir ganz ehrlich sind, dann ist seit Jahrzehnten klar, dass die bestehenden Gesetze zum Großteil nur die großen, mächtigen Verlage und Künstler schützen. Ist das nicht auch so, wenn es um andere Bereiche im Rechtssystem geht?

via Alec Empire zum Thema Urheberrecht – Rolling Stone.

23 Feb 12

Skizzen – Zeichnunen – Aquarelle – Acryl und was Du dir vorstellen kannst

via Croquis.

18 Mai 11

Ich glaub ja wirklich, dass die Welt an und für sich, zumindest manche, echt eine Therapie brauchen.

Die Bilder des 11. September 2001 haben sich ins Gedächtnis eingebrannt als Sinnbilder des Terrors. Der Westen, überwältigt von deren Gewalt, von der Ästhetik des Schreckens, redet mehr vom Krieg der Bilder als von Krieg. Irgendwann, nach der 1000. Wiederholung, vergisst er, um was es hier geht: um Massenmord. Die Ästhetisierung des Ereignisses geht so weit, dass es zur Kunst erklärt wird.

Übrigens bin ich der Meinung, dass die Reaktion auf 9/11 nicht bedeutend besser war. Krieg ist auch eine Form von Massenmord, nur legitimiert.

Die Kunst des Todes – Bilder des Terrors und ihre Deutung.

29 Apr 11

Wir müssen die Musik, das Buch oder den Film teilen, den wir mögen. Als es kein Gesetz dagegen gab, wurden diese Informationen frei ausgetauscht. Erst als die Entertainment-Industrie sich durchsetzte fing die Repression an.

via Paulo Coelho: Kultur wird nicht “konsumiert”.

8 Apr 11

„Das utopische Prinzip Hoffnung wird wahr, wenn Wolf und Schaf sich in Liebe umarmen.“
Michael Mathias Prechtl

Thomas Mores Utopia.

11 Nov 05

textlog.de ist eine Sammlung historischer Texte und Wörterbücher mit Schwerpunkt Philosophie, Kunst und Ästhetik. Die in dem Projekt enthaltenen Online-Ausgaben sind neu überarbeitet und editiert. Derzeit stehen über 14000 Seiten zur Lektüre und Recherche zur Verfügung. Die Sammlung wird ständig aktualisiert und erweitert.

28 Mrz 05

republicart ist ein transnationales europaweites Forschungsprojekt zur Untersuchung und Entwicklung progresssiver Praxen der Public Art.

Oliver Ressler führt als Künstler Projekte zu unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Themen durch. Seit 1994 arbeitet er an Ausstellungen, Arbeiten im Außenraum und Videos zu Themen wie Rassismus, Migration, Gentechnologie, ökonomische Globalisierung, gesellschaftlichen Alternativen und verschiedenen Praxen des Widerstands. Neben den einzelnen Projektbeschreibungen gibt es auch DVDs, Texte und Interviews.
Aktuelles Projekt ist Alternative Economics, Alternative Societies.

21 Mrz 05

Niels Boeing und andere haben 1990 die Creative Gruppe gegründet, deren Nachfolger ist km21.org. Sie gehen Fragen nach wie:
Wie funktioniert Kapitalismus? Gibt es eine Alternative? Liegt sie im Internet? Wird die Erde zur Technosphäre? Lässt sich die Globalisierung steuern? Sind Utopien überholt? Was ist heute noch politische Aktion? Wovon träumen die Menschen rund um den Globus? Was können wir überhaupt wissen?

27 Feb 05

Aus kunstwissen.de:
Beuys inkarniert sich in die von Rudolph Steiner propagierten Ideen zur Gestaltung des Gemeinwesens ein und entwickelte sie weiter. Steiner hatte die Ideen der französischen Revolution mit Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit benannt und auf Teile des Gemeinwesens bezogen: Freiheit gestaltet den Bereich der Kultur, Gleichheit den Bereich des Rechts, Brüderlichkeit den Bereich der Wirtschaft. Der Mensch ist zugleich Soziales Wesen, Einzelwesen und dann Freies Wesen, er ist Sender und Empfänger. Der Mensch trägt den göttlichen Funken in sich, sein Denken ist größer als jede Galaxie.

Ein Nachdenken über Leben und Werk von Joseph Beuys lohnt sich. Mehr auf beuys.org.

Ende 1978 veröffentlichte Joseph Beuys seinen Aufruf zur Alternative in der Frankfurter Rundschau – aktuell ist er noch immer.
Der einzige Weg ist die gewaltfreie Transformation. Gewaltfrei nicht etwa darum, weil Gewalt zur Zeit oder aus bestimmten Gründen nicht erfolgversprechend erscheint. Nein. Gewaltfreiheit aus prinzipiellen menschlich – geistig – moralischen und politisch gesellschaftlichen Gründen.

Einerseits steht und fällt die Würde des Menschen mit der Unverletztlichkeit der Person und die Ebene des Menschentums verläßt, wer dies missachtet. Andererseits sind gerade die zu transformierenden Systeme auf Gewalt in jeder nur denkbaren Form aufgebaut. Deshalb ist jede Art von Gewaltanwendung ein Ausdruck systemkonformen Verhaltens, verfestigt also, was es auflösen will.
Was wahr ist, bleibt wahr.