Korruption x

18 Feb 12

74% der Europäer halten Korruption für ein großes Problem auf allen institutionellen Ebenen. 73% halten die EU-Organisationen für korrupt.

via 74% der Europäer halten ihr Land und die EU für korrupt | DEUTSCHE MITTELSTANDS NACHRICHTEN.

21 Aug 09

„Die Polizei ist korrupt, ist in organisierte Verbrechen verwickelt, die Justiz funktioniert nicht und es gibt auch massive Einschränkungen bei der Pressefreiheit“, sagte Amnesty-Generalsekretärin Monika Lüke am Donnerstag im WDR.

Evangelischer Pressedienst (epd) – Landesdienst Rheinland-Pfalz / Saarland

„Wir sind in Not! Die Sanktionierung in Deutschland funktioniert nämlich nicht mehr. Wer falsch regiert, wer uns massiv schadet und belastet, muss nicht mit Strafe rechnen. Er muss nur die Meinungsmache zu seinen Gunsten perfekt organisieren. Wir haben keine demokratischen Verhältnisse mehr. Und wir haben noch Glück, dass bisher kein Rechtsradikaler aufgetaucht ist, der klug genug ist, aus dem Ärger darüber politisches Kapital zu schlagen.“ Albrecht Müller, den ich persönlich kennenlernte, ist einer der Wenigen, die Tacheles reden.

PR-Kritiker Albrecht Müller: „Wir haben keine demokratischen Verhältnisse mehr“ – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Kultur

14 Aug 09

Zu den hohen Berater-Ausgaben seines Ministeriums sagte Steinbrück der „Rhein-Neckar-Zeitung“: „Ja, und? Davon entfallen allein 9 Millionen Euro auf die Privatisierung der TLG Immobilien. Diesen Vorwurf finde ich völlig kleinkariert.“ Kommentar: Manchmal ist kleinkariert durchaus angebracht. Aber wer hat zuerst bezahlt bei der Beraterlobby? Eher die Lobby und dann die Regierung. Nennt sich wohl finanzieller Ausgleich. 😉

Bund zahlte fast 40 Millionen Euro an Berater

Drittmittelforschung als Vorteilsnahme. Korruption in der Wissenschaft – Teil 2 ziemlich korrupter Elfenbeinturm

TP: Wahrheit mit beschränkter Haftung

13 Aug 09

Über die Wirtschaftswissenschaften erzählte mir jemand folgendes: Über die Hälfte der Doktoranden würde als externe Doktoranden promovieren. Dabei würden sie sich 3 Tage pro Woche um Aufgaben in einer Firma kümmern, 2 Tage pro Woche kümmern sie sich um ihre Promotion. Dafür zahlt die Firma 4.000 Euro pro Monat. Die Hälfte davon, 2.000 Euro bekommt der Doktorand, die andere der Professor oder das Institut.

“Der Flachste wird Professor”

12 Aug 09

Dass wir, die Mehrheit der Bevölkerung, die nicht an den entscheidenden Hebeln in Politik und Wirtschaft sitzt, trotzdem passiv bleiben, ist ganz im Sinne der Regierenden und Privilegierten. Unsere Meinung zu politischen Themen interessiert sie nicht; sie befragen uns nicht in bundes- oder europaweiten Volksabstimmungen, Bürgerbegehren werden weitestgehend erschwert. Stattdessen vermitteln sie uns z.B., dass Forderungen von Gewerkschaften, sozialen Bewegungen oder Bürgerinitiativen unrealistisch seien, dass vermeintliche „Sachzwänge“ Veränderungen unmöglich machten und dass anderswo alles noch viel schlimmer sei und wir uns deshalb zufrieden geben sollten. (…) Mit dieser Seite wollen wir einerseits die großen und kleinen Skandale dokumentieren, die unser Leben prägen: … Andererseits möchten wir aber auch Anregungen geben, wofür und auf welche Art und Weise es sich lohnt, selbst etwas zu unternehmen: mit Aktionsberichten, -formen und -ideen.

Bleib passiv – Blog

1 Feb 07

„Für die Unternehmen ist der Krieg im Irak und in Afghanistan ein gutes Geschäft“, sagt ein Analyst einer deutschen Bank, der nicht namentlich genannt werden möchte.

Besonders deutlich zeigt sich das in den Börsenkursen der Unternehmen. So legte die Aktie von Lockheed Martin – bekannt für seine F-16-Kampfflugzeuge – in den vergangenen drei Jahren um 140 Prozent zu. Beim Konkurrenten Raytheon betrug das Plus 120 Prozent, bei General Dynamics sogar 200 Prozent.
Quelle: SPIEGEL online, Reibach für die Rüstungs-Riesen, 01.02.2007

In dem Artikel wird auch erwähnt, dass der ehemalige US-Finanzminister John Snow jetzt Vorsitzender von Cerberus ist. Eine Tochterfirma des Cerberus-Hedgefonds namens IAP Worldwide Services will die Truppen im Irak betreuen. Sie würde dann an die Stelle von Halliburton treten, dem US-Vizepräsident Dick Cheney einmal vorstand. Der militärisch-industrielle Komplex hat sich schon längst um die politische Komponente erweitert.

10 Okt 05

Die Website des EU-Abgeordneten Dr. Hans-Peter Martin bietet Informationen, Artikel und mehr für alle, die ein demokratisches Europa wollen und eine transparente EU fordern.
Hans-Peter Martin ist Gründer und Sprecher der ETI, der Europäischen Transparenz-Initiative. Das Ziel von ETI ist…politische Sümpfe trockenzulegen und neue Demokratie zu wagen.
Hans-Peter Martin ist einer der engagiertesten Aufklärer Europas im EU-Parlament.

8 Apr 05

Corporate Crime Reporter ist ein Newsletter über vornehmlich us-amerikanische Wirtschaftskriminalität, aber Tipps und Infos sind nützlich. Highlights aus dem Newsletter sind auf der Website veröffentlicht.

7 Apr 05

Der Global Corruption Report erscheint jährlich seit 2001. Die einzelnen Ausgaben besitzen ein Schwerpunktthema. Herausgegeben werden die Reports von Transparency International.

3 Apr 05

Dass OLAF nicht so sehr in der Öffentlichkeit bekannt ist, das ist mehr als bedauerlich. Einige Gründe, warum sie wohl nicht so arbeitet, wie sie sollte, sind bei wikipedia nachzulesen.

Selbstdarstellung:
Das Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) hat den Auftrag, die Interessen der Europäischen Union zu schützen und Betrug, Korruption und sonstige Unregelmäßigkeiten einschließlich Dienstvergehen innerhalb der EU-Organe und -Einrichtungen zu bekämpfen. Durch verantwortungsvolles, transparentes und kostenwirksames Vorgehen will das Amt einen qualitativ hochwertigen Dienst für die Bürger Europas leisten.

Werner Rügemer befasst sich mit Klüngel & Korruption in Köln und in deutschen Kommunen und in der Weltwirtschaft. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Abwasserentsorgung und in der „Privatisierung kommunaler und staatlicher Dienstleistungen“ (er bezeichnet die Privatisierung in der gegenwärtig vorherrschend praktizierten Form als „profitable Lüge“).
Er will dazu beitragen, daß sich eine neue zivile Bewegung festigt. In den „westlichen“ Staaten, aber insbesondere in Deutschland wurde die bürgerliche Demokratie pervertiert. Staatsverschuldung, Korruption und Selbstbereicherung der Eliten – und das lärmende öffentliche Schweigen – haben ein Ausmaß erreicht, das man vor einiger Zeit nur den „Entwicklungsländern“ zugeschrieben hat. Wir können aber nicht mehr an den Anfang zurück, sondern müssen etwas neues entwickeln.
Sehr informative Website mit vielen Aufsätzen zu den Themen.

Business Crime Control e.V. (BCC) bietet unter wirtschaftsverbrechen.de sehr viel Infos zu den Themen Wirtschaftskriminalität und organisierte Kriminalität.
Der BCC existiert seit 1992, klärt auf und fordert u.a.:
Die Mindestforderung in jedem Land der Welt müsste lauten, dass sich Unternehmen, die über die nationalen Grenzen hinaus wirtschaften, einem globalen Wirtschaftsstrafrecht unterworfen werden, das über eine UNO-Charta als Richtlinie für ein globalen Wirtschaftsstrafrecht in die Welt gesetzt wird und alle UNO-Mitgliedstaaten verpflichtet, sich diese Gesetze nationalstaatlich umzusetzen. Dies wäre der erste Schritt zu einer immer notwendiger werden Weltwirtschafts-, Weltsozial- und Weltinnenpolitik. Auch die Umweltpolitik muss in diesen Prozess eingebunden werden. Eine solche Weltpolitik würde viele Krisenursachen entschärfen oder zum verschwinden bringen. Die sich daraus ergebende Sicherheits- und Friedensdividende wäre eine stark und dauerhaft sprudelnde Quelle der Entwicklungspolitik und des allgemeinen Wohlstands.

7 Feb 05

Die renitenten Konsumenten bieten viele Infos über bewussten Verbrauch, Arbeitswelt, Korruption usw..

5 Feb 05

Markenfirmen.com ist die Website zum Buch von Klaus Werner und Hans Weiss. Beide klären über die ökologischen und ökonomischen Sünden der bekanntesten Markenfirmen auf und bieten gleichzeitig Möglichkeiten und Vorschläge, was der Einzelne dagegen tun kann.
Die Linkliste bietet eine Auswahl von Websites, die sich mit allgemeiner Konzernkritik, Menschenrechten, Entwicklungspolitik, Globalisierung, Politik, fairen Arbeitsbedingungen, fairem Handel, Lebensmitteln, Rohstoffe, Umwelt und Medikamenten auseinander setzen.

Klaus Werner/Hans Weiss
Das neue Schwarzbuch Markenfirmen
Die Machenschaften der Weltkonzerne
ISBN 3-216-30715-8
€ 19,90 / SFR 35,90
Deuticke Verlag, Wien 2003

Laut Transparency International ist eine effektive und nachhaltige Bekämpfung und Eindämmung der Korruption nur möglich, wenn Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten und Koalitionen bilden, um das öffentliche Bewusstsein Über die schädlichen Folgen der Korruption zu schärfen und nationale und internationale Integritätssysteme zu stärken.