Konzerne x

5 Feb 11

Das erscheint mir als erste Orientierung interessant.

WeGreen macht die “Nachhaltigkeitsampel” für Sie. Sie wollen wissen ob ein Unternehmen seine Mitarbeiter fair behandelt, sich um die Umwelt kümmert und etwas für die Gesellschaft tut? Kurz: Sie wollen wissen wie “grün” oder nachhaltig ein Unternehmen ist.

WeGreen.de.

1 Sep 09

Ganz schlechtes Kino seitens JAKO. Ich könnte es auch als PR-Gau bezeichnen.

Wie JAKO anderen Leuten das letzte Trikot auszieht | allesaussersport

15 Aug 09

Galeano fragt: Weshalb belohnt die Welt Leute, sie sie ausplündern? Kommentar: Seine Bücher sind lesenswert. Diese rücken die Wirklichkeit gerade und entlarven Orwellsche Sprache.

Eduardo Galeano: Gedanken über Gerechtigkeit und gesunden Menschenverstand

6 Dez 07

Auf Farmsubsidy.org sollten alle gehen, die immer noch auf den Bauer nebenan schimpfen, der doch ach so viele EU-Agrarsubventionsgelder bekommt, was zumeist nicht stimmt, und jene, die schon immer wissen wollten, welche Konzerne von den EU-Agrarsubventionen profitieren. Eine sehr erhellende englischsprachige Website. Billion ist die deutsche Milliarde – das nur zur Info.

3 Apr 05

Business Crime Control e.V. (BCC) bietet unter wirtschaftsverbrechen.de sehr viel Infos zu den Themen Wirtschaftskriminalität und organisierte Kriminalität.
Der BCC existiert seit 1992, klärt auf und fordert u.a.:
Die Mindestforderung in jedem Land der Welt müsste lauten, dass sich Unternehmen, die über die nationalen Grenzen hinaus wirtschaften, einem globalen Wirtschaftsstrafrecht unterworfen werden, das über eine UNO-Charta als Richtlinie für ein globalen Wirtschaftsstrafrecht in die Welt gesetzt wird und alle UNO-Mitgliedstaaten verpflichtet, sich diese Gesetze nationalstaatlich umzusetzen. Dies wäre der erste Schritt zu einer immer notwendiger werden Weltwirtschafts-, Weltsozial- und Weltinnenpolitik. Auch die Umweltpolitik muss in diesen Prozess eingebunden werden. Eine solche Weltpolitik würde viele Krisenursachen entschärfen oder zum verschwinden bringen. Die sich daraus ergebende Sicherheits- und Friedensdividende wäre eine stark und dauerhaft sprudelnde Quelle der Entwicklungspolitik und des allgemeinen Wohlstands.

27 Mrz 05

Neue Wut ist ein Dokumentarfilm von Martin Keßler, der der Frage nachgeht:
Vereinzelter Protest oder neue soziale Bewegung?
Im Mittelpunkt des Films stehen Menschen, die von sozialen Kürzungen oder Lohneinbußen betroffen sind oder seit Jahren keine Arbeit mehr finden und sich wehren. Auf der Strasse und vor den Werkstoren. Martin Keßler und sein Team haben einige von ihnen über ein Jahr lang begleitet. Um zu zeigen, warum sie aufbegehren, wohin sie ihre Wut treibt und ob aus all dem eine neue soziale Bewegung entsteht. Aus Arbeitslosen und Automobilarbeitern, aus Globalisierungskritikern und Gewerkschaftern, aus „Ossis“ und „Wessis“.
Im Mai 2005 ist der Film erhältlich.

Das Einkaufsnetz ist die Verbraucherorganisation von Greenpeace.
Wenn Kundenmacht die Runde macht
Konsum ist längst mehr als die Befriedigung elementarer Bedürfnisse, er ist ein zentraler Motor unserer globalen Wirtschaft. Die tägliche Entscheidung ob, wo, was und wieviel wir verbrauchen, hat ökologische, politische und soziale Auswirkungen weltweit. Konsumenten schaffen Absatzmärkte, beeinflussen Verbrauch oder Erhalt von Ressourcen ebenso wie die Verteilung von Armut und Reichtum. Westlicher Konsum fördert heute die Übermacht weniger Konzerne und die Ausbeutung von Umwelt und Menschen. Wir steuern mit tausenden Verbrauchern gegen!

18 Feb 05

Klartext e.V. über sich selbst: Wir zeigen, dass die Grenzen nicht zwischen den Völkern, sondern zwischen oben und unten verlaufen. Wir wollen die Sanierung der Staatsfinanzen zu Lasten der Banken, der Konzerne und der Reichen, nicht zu Lasten der Millionen beschäftigten und arbeitslosen ArbeitnehmerInnen.

8 Feb 05

Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre streitet seit über 20 Jahren für mehr Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit.
Sie wollen Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten, umweltfreundliche Produkte und Klimaschutz fördern, die Sozialbindung des Eigentums durchsetzen. Sie kämpfen gegen das Diktat des „Shareholder Value“, gegen Rüstungsproduktion, gegen Atomenergie und gegen umweltschädliche Geschäfte.

7 Feb 05

Die renitenten Konsumenten bieten viele Infos über bewussten Verbrauch, Arbeitswelt, Korruption usw..

5 Feb 05

Markenfirmen.com ist die Website zum Buch von Klaus Werner und Hans Weiss. Beide klären über die ökologischen und ökonomischen Sünden der bekanntesten Markenfirmen auf und bieten gleichzeitig Möglichkeiten und Vorschläge, was der Einzelne dagegen tun kann.
Die Linkliste bietet eine Auswahl von Websites, die sich mit allgemeiner Konzernkritik, Menschenrechten, Entwicklungspolitik, Globalisierung, Politik, fairen Arbeitsbedingungen, fairem Handel, Lebensmitteln, Rohstoffe, Umwelt und Medikamenten auseinander setzen.

Klaus Werner/Hans Weiss
Das neue Schwarzbuch Markenfirmen
Die Machenschaften der Weltkonzerne
ISBN 3-216-30715-8
€ 19,90 / SFR 35,90
Deuticke Verlag, Wien 2003

Goldene Zeiten oder Endzeit? Das Leben in der Zukunft ist längst Thema in der Gegenwart. Siemens hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht und das Leben von morgen im Kommunikationsszenario Horizons2020 untersuchen lassen.
Die zwei Szenarien von Horizons2020 liegen zwischen dem Paradies auf Erden und der Apokalypse. Eine Lektüre lohnt sich.

Der komplette Szenariobericht von TNS Infratest zum Download als 2,7 MB-PDF-Datei.

Initiative für ein Sozialforum in Deutschland diskutiert und sucht konkrete Alternativen für eine gerechtere Welt.
Das gesamte Spektrum der direkt und indirekt von der neoliberalen Globalisierung Betroffenen hat sich – unabhängig von politischen, religiösen oder sonstigen Überzeugungen – zusammengefunden, um die inhumanen Folgen dieses modernen globalisierten Manchester-Kapitalismus zu analysieren und nach ökonomischen und gesellschaftlichen Alternativen zu suchen.

Weiterführende Links u.a. zu regionalen und lokalen Sozialforen in Deutschland.

Laut Transparency International ist eine effektive und nachhaltige Bekämpfung und Eindämmung der Korruption nur möglich, wenn Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten und Koalitionen bilden, um das öffentliche Bewusstsein Über die schädlichen Folgen der Korruption zu schärfen und nationale und internationale Integritätssysteme zu stärken.

Das Netzwerk für sozial verantwortliche Wirtschaft (NSW) ist eine Vereinigung von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen. Das NSW will Unternehmer und Manager in ihrer sozialen Verantwortung bestärken, gesellschaftsschädigende Auffassungen bekämpfen, die wirtschaftsethische Ausbildung in Berufs- und Hochschulen unterstützen, die Wirtschaftspolitik beeinflussen und die Öffentlichkeit informieren, überzeugen und aktivieren.

4 Feb 05

They rule zeigt die Verflechtungen der Konzerne und Firmen vor allem in den USA. Deutlich wird gezeigt, wer wo überall Einfluss und Macht besitzt – eine sehr aufklärerische Site mit AHA-Effekt.

Telepolis-Artikel von Günther Hack:
Rasterfahndung im Netzwerk der Macht
Ein Web-Tool zur Erforschung der modernen Plutokratie

4 Jan 05

Die weltweiten Clean Clothes Campaigns fordern von Bekleidungshändlern die Einhaltung sozialer Mindeststandards bei der Herstellung der von ihnen vermarkteten Kleidung.

Kampagne für saubere Kleidung: saubere-kleidung.de

Wissenswertes und Aktuelles zum Thema Altkleider: fairwertung.de

Telepolis-Artikel von Torge Löding:
Billige Hemden und Lohndrückerei

12 Dez 04

die buko-kampagne gegen biopiraterie will…

… die politischen, sozialen und ökonomischen Komponenten der Biodiversität darstellen und dahinter stehende Interessen öffentlich machen. Sie kritisiert die vorherrschende Art und Weise, in der über biologische Vielfalt nur als Naturschutzthema geredet wird. Dabei geht es den multinationalen Konzernen in Zusammenarbeit mit staatlichen Forschungsinstituten um die Aneignung biologischer Vielfalt geht. Das ist Biopiraterie.
Ihre Ablehnung steht im Zusammenhang mit einer radikalen Kritik des bestehenden Nord-Süd-Verhältnisses und des globalen Kapitalismus‘, seiner Herrschaftsformen und Machtstrukturen. Die Kampagne will Widerstand gegen Biopiraterie aufbauen und gesellschaftliche Alternativen diskutieren und unterstützen.

Die wohl bekannteste Biopiraterie ist die Patentierung der Neembaumwirkstoffe.
Die Wirkstoffe des Neembaums sind schon seit Jahrtausenden bekannt und deshalb der Allmende zuzuordnen. Mehr über den Neembaum bei vshiva.net.

26 Nov 04

zmag.de ist ein Projekt von Menschen, die die Texte des amerikanischen ZNet/Z Magazine in deutscher Sprache verfügbar machen möchten. Das Projekt ZNet-Texte zu übersetzen wurde im Mai 2001 von Helmut Fiedler gestartet. Die am Projekt beteiligten Menschen halten die im ZNet verbreiteten Informationen für einen dringend notwendigen Kontrast zur Berichterstattung der Mainstreammedien und das ZNet für eine wichtige Informationsquelle. Derzeit sind 15 ÜbersetzerInnen daran beteiligt.