Archiv der Kategorie: Wirtschaft

tag filter:

1 Mai 12

„Von den zehn untersuchten Fonds haben neun in den Bereich Rüstung investiert. Von den 731 Unternehmen, in die diese Fonds investiert hatten, sind 49 im Rüstungssektor aktiv, das sind immerhin 6,7 Prozent.“

via Atomwaffen: Militärisch-finanzieller Komplex? 02.05.2012 (Friedensratschlag).

14 Apr 11

Nur mal für’s Archiv, damit die taz nicht so alleine ist. Ich finde Fukushima als Bezeichnung aber unpassend, denn das mit der Deutschen Bank und ihren Kumpels lässt sich bedeutend schneller lösen als ein radioaktiv verseuchter Planet sich dekontaminieren lässt.
Kritik an Josef Ackermann: „Das Fukushima des deutschen Finanzmarktes“ – Konjunktur – Politik – Handelsblatt

Damit hätte mensch sehr viele Menschen vorm Hungertod retten können!

Allein zwischen 1998 und 2008 hat der Finanzsektor in den USA 1,7 Milliarden Dollar in die Wahlkämpfe investiert und weitere 3,4 Milliarden für Lobbyarbeit ausgegeben.

via Ex-IWF-Chefökonom über Bankenkrisen: „Ackermann ist gefährlich“ – taz.de.

17 Feb 11

Financial crooks brought down the world’s economy — but the feds are doing more to protect them than to prosecute them

via Why Isn’t Wall Street in Jail? | Rolling Stone Politics.

10 Feb 11

Das wahre Gesicht des neoliberalen Trickle-Down-Effekts

Während bei den Firmen dennoch wieder ein wenig Ruhe eingekehrt ist, steigt aber die Zahl der Privatinsolvenzen, nämlich um 5,2 Prozent gegenüber 2009. Am stärksten betroffen sind Schweden (+ 19,2%), die Niederlande, Frankreich und Deutschland (+ 7,6%). Arbeitslosigkeit und private Verschuldung, so Creditreform, werden auch dieses Jahr viele Menschen in die Insolvenz führen.

via Telepolis pnews: Unterschiedliches „Insolvenzgeschehen“ in Europa.

7 Feb 11

Ein wirklich guter Artikel der Aufklärung.

Die aktuelle Krise sollte Anlass sein, darüber nachzudenken, ob nicht – frei nach Shakespeare – womöglich etwas faul ist im Staate Geldsystem. Diese Krise ist eine von vielen in den letzten Jahrzehnten (Asienkrise, Russlandkrise, Argentinienkrise, New Economy Krise, Immobilienkrise). Dabei werden die Krisen ständig größer und ihre Auswirkungen immer gewaltiger. Immer gigantischere Summen müssen in das System gepumpt werden, um einen totalen Kollaps zu verhindern.

Vor diesem Hintergrund wird mehr und mehr auch für den Normalbürger sicht- und greifbar, dass etwas ganz Grundlegendes falsch läuft und ursächlich für die ständig wiederkehrenden Zusammenbrüche ist. Und immer mehr Menschen beginnen sich für die Gründe und Zusammenhänge zu interessieren und stellen dabei zunehmend solch berechtigte Fragen wie die folgenden:

via Oeffinger Freidenker: Die Finanzkrise als Anlass – Fragen, die sich jeder einmal stellen sollte.

1 Feb 11

In den Vorstandsetagen geht die Angst um: Enthüllungen im Internet könnten weitere Führungskräfte um ihre Posten bringen.

via Digitales Fallbeil: Wikileaks kostet immer mehr Top-Manager den Job – WirtschaftsWoche.

4 Aug 10

„Das Geschäft mit Mikrokrediten boomt. Sie sollen aus der Armut helfen. Doch für viele Frauen in Indien sind sie zur Armutsfalle geworden.“

Armutsfalle Mikrokredite: Selbstmord wegen 25 Rupien – taz.de

22 Apr 10

Die Klage der SEC gegen Goldman Sachs dürfte eine Welle an Schadenersatzklagen auslösen und könnte dafür sorgen, dass sich der US-Kongress zu harten Regulierungsmaßnahmen durchringt

TP: Showdown für Investmentbanken und Hedge Fonds

15 Apr 10

100 Ways To Save The Planet is now only available via free eBook.

100 Ways To Save The Planet from Life Goggles

12 Apr 10

Markus Albers, Autor des E-Books “Meconomy”, über das Veröffentlichen auf eigene Faust und Unternehmertum als erstrebenswerte Arbeits- und Lebensweise

“Nur wer selbstbestimmt arbeitet, ist mit sich im Reinen” – medium magazin – medien journalismus zeitung print magazin radio tv online

18 Nov 09

Die These der Autorin: Es gibt kein richtiges Einkaufen im falschen Wirtschaftssystem. Ethischer Konsum ist bloß ein Ablasshandel zur Wahrung eigener Besitzstände

Ende der Märchenstunde

16 Sep 09

Wie die Industrie die Lohas und Lifestyle-Ökos vereinnahmt, das war abzusehen.

Kathrin Hartmann – Ende der Märchenstunde – Blessing

12 Sep 09

Auch in Deutschland gab es die gierigen Tipps, die ruinierten. Medien und objektiv ist eine Mär.

Poetische Justiz: die Medien werden Opfer ihrer eigenen Sünden: Anleger – Risiko: die Medien und deren Meinungsmacher

1 Sep 09

Es gibt langfristig keine Alternative zum Umlageverfahren. Spätestens seit Chile sollte dies klar sein. Siehe Naomi Klein „Die Schock-Strategie“

Pensionskassen wälzen Ertragsrisiken auf Mitarbeiter ab – WirtschaftsWoche

28 Aug 09

Bernd Senf ist für mich einfach ein Must Read. Die Idee der Monetative finde ich bedenkenswert.

gulli: Die Weltfinanzkrise: ein Blitz aus heiterem Himmel?