Oeffinger Freidenker: Doof bleibt doof…

Sieben Mio. 400 Eurojobs, darunter Hunderttausende Frührentner (ich wohne im Ruhrgebiet und weiß, wovon ich rede) sprechen heute schon eine deutliche Sprache. Sie substituieren hunderttausende sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze und sind – nach Einschätzung der wenigen Ökonomen, die unsere Sicherungssysteme erhalten wollen, wie z. B. Bofinger, Bosch oder Schmähl – nichts weiter als staatlich lizenzierte Schwarzarbeit; aus neoliberaler Sicht natürlich ein wichtiges Instrument der Arbeitsmarkflexibilisierung.

Milliarden von Beitragsmitteln werden so den Sozialversicherungsträgern entzogen, ein Grund, warum Riester diese sog. Minijobs zunächst abgeschafft hatte. Aber Leiharbeitslobbyist Clement hat sie dann wieder eingeführt.

via Oeffinger Freidenker: Doof bleibt doof….

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.