TP: Wer einsam lebt, stirbt früher

„Nach den Psychologen sei die Verbindung zwischen der Intensität der sozialen Beziehungen und dem Mortalitätsrisiko so stark, dass man sie mit anderen Risikofaktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum und körperlicher Inaktivität vergleichen an. Einsam zu leben, bringe dasselbe Risiko mit sich, vorzeitig zu sterben, wie wenn man täglich 15 Zigaretten raucht, einen exzessiven Alkoholkonsum pflegt oder sich nicht sportlich betätigt. Und es soll doppelt so gefährlich sein wie Fettleibigkeit. Dieser hohe Todesfaktor von Einsamkeit und sozialer Isolation werden von der Öffentlichkeit und den Gesundheitssystemen nicht wahrgenommen, meinen die Psychologen.“

TP: Wer einsam lebt, stirbt früher

Dieser Beitrag wurde unter Kultur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.