Wie im wilden Westen

Aus Ex-Militärs, Paramilitärs und schießwütigen Desperados rekrutiert sich das Personal von westlichen Sicherheitsunternehmen, die heute Bagdads Grüne Zone bewachen Die Verhaftung des Mitarbeiters einer britischen Sicherheitsfirma in der Grünen Zone von Bagdad, dem die Ermordung zweier seiner Kollegen zur Last gelegt wird, hat einmal mehr ein Schlaglicht auf das Gebaren der in der irakischen Hauptstadt engagierten privaten Sicherheitsfirmen geworfen. „Sharkey“, einer dieser Dienstleister, der sechs Jahre in Bagdad gearbeitet hat, protokolliert hier seine Erfahrungen:

Wie im wilden Westen

Dieser Beitrag wurde unter Welt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.