Drei gute Gründe, unser Imperium zu liquidieren, und zehn Schritte, die dazu notwendig sind

Eine kritische Analyse US-amerikanischer Militärexpansion – Von CHALMERS JOHNSON, 11. August 2009 – Wie ehrgeizig die innenpolitischen Pläne des Präsidenten Obama auch sein mögen, ein kaum beachtetes Problem könnte seine sämtlichen angekündigten Reformbestrebungen zunichte machen. Man könnte es mit einem 800 Pfund schweren Gorilla in unserem amerikanischen Wohnzimmer vergleichen: Ich meine damit unsere seit vielen Jahren von Imperialismus und Militarismus geprägten Beziehungen zu anderen Staaten und das riesige, weltweite, uns ruinierende Imperium unserer (Auslands-)Basen, das dafür errichtet wurde.

Drei gute Gründe, unser Imperium zu liquidieren, und zehn Schritte, die dazu notwendig sind

Dieser Beitrag wurde unter Welt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.