US-Verweigerer Agustin Aguayo erhält Stuttgarter Friedenspreis

Der in Schweinfurt stationierte US-Soldat Agustín Aguayo hatte seit Anfang 2004 vergeblich versucht, als Kriegsdienstverweigerer anerkannt zu werden. Schließlich verweigerte er sich einem erneuten Einsatz im Irak und floh im September 2006 aus der Armee. Wenige Wochen nach seiner Flucht stellte er sich und wurde zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt. (…)
„Wir freuen uns sehr, dass Agustín Aguayo nun durch die Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises geehrt wird“, erklärte heute Rudi Friedrich, Sprecher von Connection. „Gerade seine Entscheidung, seine entschlossene Haltung gegen einen erneuten Einsatz im Irak öffentlich bekannt zu machen, hat viel dazu beigetragen, die Kritik an der Kriegspolitik der US-Regierung und der mit ihr Verbündeten zu stärken.“
Quelle: Linkszeitung, US-Verweigerer Agustin Aguayo erhält Stuttgarter Friedenspreis, 01.06.2007

Der Stuttgarter Friedenspreis wird am 21. Dezember 2007 im Rahmen einer Friedensgala in Stuttgart verliehen.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.