Evakuierungspläne, Blairsche Drohungen und erhöhte Aktivitäten der US-Streitkräfte an den Grenzen von Iran

Zeit-Fragen zitiert aus der Jerusalem Post vom 23.03.2007:

Die Befürchtungen, dass ein Angriff auf den Iran in naher Zukunft bevorsteht, bekommen Nahrung durch einen Artikel in der Jerusalem Post vom 23. März. Dort heisst es u.a.: «In Teheran sind verschiedene ausländische Botschaften dabei, für den Fall eines westlichen Angriffes auf Iran, ihre Ernstfall-Evakuierungspläne auf den neuesten Stand zu bringen.
Quelle: Zeit-Fragen, Botschaften in Teheran bereiten Evakuierung vor, 26.03.2007

Blairs Drohungen erinnern an den Krieg zwischen Israel und Libanon:

Der britische Premier Tony Blair hat den Ton gegenüber dem Iran verschärft. In Bezug auf die von Iran festgehaltenen 15 britischen Marinesoldaten sagte Blair in einem Interview: „Ich hoffe, wir können der iranischen Regierung klar machen, dass sie sie freilassen müssen.“ Darum bemühe man sich derzeit mit diplomatischen Mitteln. Sollte Iran jedoch die Freilassung verweigern, dann „treten wir in eine neue Phase ein“, sagte Blair dem Fernsehsender GMTV weiter.
Quelle: WELT online, Britischer Premier Blair droht Teheran, 27.03.2007

… um beim Vergleich mit letztem Jahr zu bleiben, scheint wohl alles von langer Hand vorbereitet zu sein:

„In letzter Zeit erhält die Militäraufklärung Daten, die von einer aktiveren Vorbereitung der US-Kräfte auf eine Luft- und eine Bodenoperation gegen Iran zeugen“, sagte ein ranghoher Vertreter der russischen Militär- und Sicherheitsstrukturen am Dienstag in Moskau, der anonym bleiben wollte. Die endgültigen Termine der Operation gegen Teheran habe das Pentagon aber noch nicht festgesetzt, weil die Amerikaner einen solchen Schlag konzipierten, der ihre eigenen Verluste minimieren würde, äußerte er.

Der Vizepräsident der Akademie der geopolitischen Wissenschaften Russlands, Generaloberst Leonid Iwaschow, hatte in einem Interview für die Nachrichtenagentur RIA Novosti am 21. März die Überzeugung geäußert, dass das Pentagon „bereits in nächster Zeit“ einen massiven Schlag gegen die militärische Infrastruktur in Iran führen werde. „Daran habe ich keine Zweifel“, sagte der Militär.
Quelle: RIA Novosti, Russische Militäraufklärung registriert erhöhte Aktivitäten des US-Militärs an Grenzen von Iran, 27.03.2007

Dieser Beitrag wurde unter Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.